Ankündigungstexte

Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer zur Veröffentlichung von PSYCHOSOMATIK SCHEIDEGG (25)

Der Autor,

Chefarzt
Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer,

zur Veröffentlichung von

 

PSYCHOSOMATIK SCHEIDEGG (25):

Persönlichkeitsstile – meine Persönlichkeit, mein Symptom und Ich

Worum es in meinem neuen Hörbuch geht:

 Persönlichkeitsstörungen sind Beziehungsstörungen.
Nicht nur Kontakt und Verbundenheit mit anderen, sondern auch der emotionale Bezug zu sich selbst ist dabei fragil. Die unbewusste Abwehr von Angst und Scham formt den Charakter und der Persönlichkeitsstil soll wie ein unsichtbarer Panzer vor dem Empfinden von Verletzlichkeit und Scham schützen. Die vorgestellte Angst, als unzulängliches und nicht liebenswertes Mangel- und Mängelwesen nicht zu genügen, ist der Motor der Schutz- und Kompensationsstrategien einer Neurose. Dabei ist der Kern der Neurose der verzweifelte und erschöpfende, ja infolge eines ungesunden Perfektionismus zur Schamabwehr krankmachende Versuch, als ein anderer zu erscheinen und nicht der Mensch zu sein, der man wirklich ist. Aber erwachsen werden bedeutet Verletzlichkeit akzeptieren und lebendig sein, fühlen und lieben können heißt, verletzlich sein.

Zu glauben, Verletzlichkeit sei Schwäche, heißt, Gefühle für etwas Defizitäres zu halten. Indem Menschen sich aus Schamangst gegen ihre Gefühle abschotten, zahlen sie einen zu hohen Preis und entfernen sich von sich selbst und verlieren die Verbundenheit und das, was dem Leben Sinn verleiht. Die Scham hält klein, ängstlich und voller Groll. Nur wenn wir mutig genug sind, unsere Schattenseiten zu untersuchen und uns unserer Schamwunde und unseres Schamverhaltens bewusst werden und sie benennen können, werden wir die unendlich befreiende Macht unseres Lichts entdecken.

Emotionale Offenheit braucht Mut zur Verletzlichkeit und diese ist die Geburtsstätte von Liebe, Vertrauen, Zugehörigkeit und Mitgefühl, sowie von Authentizität, Freude und Kreativität. Erst wenn wir Ungewissheit wagen, riskieren die Maske abzulegen und uns zu zeigen, können wir ein Sinn erfüllendes leidenschaftliches Leben aus vollem Herzen führen. Unser Bemühen richtet sich dann auf das was wir mit Engagement tun und welche eigenen Werte wir verwirklichen wollen, und nicht darauf, wer wir in den Augen anderer sind.

Wir alle sind kostbare Kinder der Liebe und dazu erschaffen zu lieben und schöpferisch unser Leben zu gestalten. Lieben ist allerdings eine Form von Verletzlichkeit. Nur wer seine Scham überwindet kann endlich damit anfangen zu leben. Wir können lernen, immer mehr zu lieben und immer weniger zu fürchten. Um diesen Weg aus dem Versteckspiel neurotischer Angst zurück zur Liebe geht es in meinem neuen Hörbuch über Persönlichkeitsentwicklung.

Dr. Wolf-Jürgen Maurer

 

Dazu verwandte, ergänzende Folgen aus unserer Reihe PSYCHOSOMATIK SCHEIDEGG:

27, 1-9, 11, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 23, 21, 24, 22, 26

 

Foto: Dr. Wolf-Jürgen Maurer im Tonstudio. Mit freundlicher Genehmigung von Thomas Gretler.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.