Bewusstseinstexte Dr. W.-J. Maurer

Quo vadis?- Emotionaler Check-Up als Lebensrettung

 

von Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer

Menschen können in ihren Gedanken verloren gehen. Ihr Geist scheint dann von einer fremden Macht in Geiselhaft genommen. Sie sind von ihren Gedanken übernommen worden, ja sie werden ihre Gedanken. Sie verlieren den Zugang zu wohlwollenden Gefühlen und ihre Fähigkeit zu gesunden Interaktionen. Stattdessen funktionieren sie nur mehr eingefroren und abgeschnitten von ihrer authentisch menschlichen Existenz wie gefühllose Zombies.

Menschen sind nicht selten in einem emotional-toxischem Zustand gefangen ohne dies zu realisieren. Identifiziert mit Denkmustern und besessen von dunklen Gedanken- Zügen, die durch unseren Geist rasen, funktionieren wir nur noch mechanisch wie hypnotisierte Roboter und halten einfach nicht inne, um uns zu fragen, wie es uns emotional geht.

Doch wenn dunkle Gedanken unseren Geist vernebeln, wäre dies genau der richtige Zeitpunkt und der lebens-notwendige Stop für ein Timeout, um unseren emotionalen Zustand zu checken:

Rote Warn-Flagge!

Achtung!

Sofort anhalten!

Realitäts-Check und Gefühls-TüV erforderlich!“

Denn nur das Erkennen unseres emotionalen Zustandes kann uns dann noch retten vor einer Menge schädlicher Entscheidungen, Handlungen und Leid.

Jede Menge Menschen begehen Suizid, weil sie sich zeitweilig in solch dunklen geistigen Räumen verirren. Noch einen Tag zuvor hätten sie allein die Andeutung eines drohenden möglichen Suizids als lächerlich zurückgewiesen.

Sogar Gefängnisse sind voll von Menschen, die einmalig armselige Entscheidungen getroffen haben unter dem Einfluß eines toxischen emotionalen Zustandes- oft auch unter Alkohol-und Drogenkonsum.

Wenn diese Menschen einfach einen Moment lang ausgestiegen wären aus ihren trostlosen Gedanken-Zügen und in einen Raum gegangen wären, um einige Augenblicke zu meditieren, hätte damit unsäglich viel Elend, Verlust und Schmerz abgewendet werden können. Sie hätten dann weder ihr eigenes Leben ruiniert noch das von anderen.

Wie schnell zerstören wir im Alltag frustriert und in momentaner Wut gefangen langjährige Freundschaften durch harsche Bemerkungen an gut bekannten wunden Stellen oder verlassen Beziehungen in der Hitze eines Momentes und zerstören langjährig aufgebaute Karrieren mit unbesonnenen niedermachenden Emails.

Auch dabei waren wir emotional am falschen Platz ohne es völlig zu bemerken.

Leider sind wir modernen Menschen alle so in Hektik, leben angespannt und pausenlos beschäftigt und haben jegliche Geduld verloren und wollen sofortige Resultate sehen.

Dennoch ein lebens-und beziehungs-rettender aus der Zeit gefallener Tip:

Wenn Sie sich emotional verletzt und aus dem Gleichgewicht gebracht fühlen, warten Sie wenigstens 24 Stunden mit Ihrer Reaktion und Antwort!

Bei wichtigen Entscheidungen ist es zudem sehr wichtig, sich zeitlich und räumlich von einer Person oder Situation zu trennen, um eine klare und wahre Perspektive zu gewinnen.

Dieser klärende Abstand verschafft den Raum, den wir brauchen, um stimmige intuitive Führung zu erhalten. Damit unsere Entscheidungen und Handlungen nicht länger vergiftet sind von unseren alten Konditionierungen,zerstörerischen Neigungen, emotionalen Verzerrungen und Bauchängsten.

Wenn wir auf negative Energien oder Ideen reagieren oder negative Gedanken oder Gefühle ungefiltert ausdrücken, graben sie sich nur immer öfter und tiefer in unseren Geist als konditionierte Gewohnheiten ein,und wir benützen unsere Geisteskraft, um Dunkelheit und die Welt des Ego voran zu bringen. Das wird uns nur selbst schwächen und allmählich verkrüppeln.

Unglücklicherweise klopfen wir uns selbst nicht oft genug auf unseren Gefühlszustand ab.

Erst beim Psychiater oder Psychotherapeut begegnet manchen Menschen- für viel Geld!- seit langem erstmals wieder die mitmenschliche-aufmerksame Frage:

Wie fühlen Sie sich?“

Dabei ist die Emotion stets nur die Aufmerksamkeit erregende Verpackung, nicht das Problem.

Die Emotion ist nur das Symptom, oder das Warnsignal.

Sein darunter liegender Inhalt ist das anzuschauende tiefere Problem, das gelöst werden muss- statt etwa nur mit dem richtigen Drogencocktail zu versuchen,dunkle emotionale Zustände zu auszutreiben.

Viele sprechen von zunehmender existenzieller Leere, aber wenige wagen es, nach innen zu schauen aus Angst vor dem schwarzen Loch ihrer Psyche.

Wie sollen Sie dann wissen, dass dahinter ein Feld gütigen Lichts und Liebe liegt, das alles umfasst?

Aber die existenzielle Leere braucht Heilung und das Fehlen einer solchen Heilung verursacht all unsere dunklen emotionalen Zustände, vor denen wir in zwanghafte Beschäftigungen, sinnlose Zerstreuungen und die Angebote der Konsum-und Pharmaindustrie fliehen.

Wir erachten leider unsere Emotionen als passive Effekte, die von unseren Erfahrungen mit der Außenwelt

oder unserer biochemischen Innenwelt unserer Körper stammen.

Schuld an unseren Gefühlen sind immer andere Personen oder äussere Erlebnisse oder unsere Hormonspiegel, statt unsere inneren Motive, Einstellungen und alte unhinterfragte gedankliche Glaubenssätze unseres konzeptionellen Geistes.

Wir denken, wir könnten unser Leben lieblos leben – ohne die Kehrseite der Begegnung mit dunklen emotionalen Zuständen.

Wir sind nicht Opfer unserer Gefühle.

Wir wählen sie.

Unsere Gefühle sind aktive Präsenzen, die von innen heraus unser Leben formen, denn all unsere Entscheidungen strahlen nach aussen aus und bestimmen unsere Wahrnehmungen und damit das, dem wir da draussen in der Welt begegnen.

Es ist offensichtlich, dass unsere emotionalen Zustände durch unsere Gedanken, Selbstkonzepte, Wünsche und unsere Glaubenskonzepte verursacht werden.

Die Präsenz dunkler Emotionen spiegelt lediglich die Tiefe unserer Selbstkenntnis, dessen wer wir wirklich sind.

Wir sind verantwortlich für unsere Gefühle.

Ein tieferer Teil unseres Geistes trifft ständig Entscheidungen bezüglich der Emotionen, die wir fühlen wollen.

Ja, manche Menschen sind geradezu süchtig nach Groll und Ärger, andere nach Gefühlen von Bitterkeit und Selbstmitleid. Sie suchen regelrecht in ihren Erinnerungen oder in ihrem aktuellen Umfeld nach Gelegenheiten, diese Monster zu füttern, weil diese emotionalen Zustände ihre bevorzugte Opferidentität und ihr gewohntes Selbstkonzept von Besonderheit, Trennung und Schuldzuschreibung stärken.

Es ist bekannt, dass Menschen ganz wenig besitzen können und- gerade deswegen-die Verkörperung bedingungslosen Friedens und Zufriedenheit sind.

Tatsächlich scheint Nicht-Anhaften die exakte Vorbedingung zu sein für Glück, Frieden und gelassenem Wohlbefinden.

Wohingegen Begehren und Anhaften so manche dunkle verwirrende Emotionen antreibt.

Ja, wir wählen -unbewusst- unsere Emotionen und erschaffen sie selbst- so wie wir auch das Ego als Führer wählen.

Es ist ein wichtiger Teil unserer Gesunderhaltung, die im Laufe eines Tages vorherrschenden emotionalen Zustände zu kennen.

Dieses Licht der Erkenntnis entzieht dunklen Zuständen die Macht über uns und hilft uns emotional zu befreien.

Klären Sie doch gleich einmal selbst, was aktuell Ihr vorherrschender emotionaler Zustand ist?!

Fühlen Sie sich einsam oder isoliert?

Spüren Sie Groll,Neid, Kränkung oder Enttäuschung?

Vielleicht fühlen Sie Angst oder Furcht?

Ist Freude und Zufriedenheit am Drücker oder Traurigkeit, Kummer oder gar Verzweiflung?

All die dunklen Emotionen sind Kinder der Angst.

Sie können sich nicht selbst sowohl als Angst und Liebe simultan erfahren, nicht gleichzeitig Angst oder (wahre) liebevolle Gefühle empfinden.

Wenn Angst präsent ist, sind alle expansiven liebevollen Gefühle verschwunden, und wenn Liebe da ist, sind zumindest zeitweilig all diese dunklen emotionalen Zustände verschwunden, die mit Angst assoziiert sind.

Wenn Sie in der Lage sind, Ihre Gefühle zu benennen und zu unterscheiden, sind Sie der Meister Ihres Lebens.

Alle angstbasierten emotionalen Zustände sind vom Ego, also verursacht durch die Identifikation mit dem unbewussten kleinen Angst-Ich unseres Geistes, das sich als getrennt erfahrend gewählt hat.

Alle nicht friedvollen schmerzlichen Gefühle sind Kinder dieses Denksystems von Trennung, Schuld und Angst, durch deren Brille die Welt subjektiver Wahrnehmungen projiziert und konstruiert wird wie in einem hypnotischen Traum.

Der fundamentale Konflikt in der Welt ist der zwischen Angst und Liebe.

Liebe führt uns freudvoll nach Hause, zu Wachstum und Gedeihen, während die Wahl von Angst als Führer und Berater immer tiefer in Dunkelheit und Unfrieden führt.

Alles hängt von Ihrer Entscheidung ab.

Entweder werden Sie sich als Geißel des Ego und damit die furchterregende abstumpfende Leere existentiellen Sinnverlustes erfahren oder die absolute belebende Freiheit und liebevolle Fülle der Verbundenheit.

Das Sklaventum der isolationistischen Selbstsucht geht einher mit der Identifikation mit der Emotion der Angst, denn sie ist die entzweiende Emotion, die Sie (unbewusst) erschaffen haben, um sich individualistisch von anderen und Ihrem wahren Selbst zu trennen und der eigenen Besonderheit zu frönen.

Wählen Sie (unbewusst) Angst als Ratgeber und binnen weniger Augenblicke werden Sie zu leiden beginnen an Nervosität, Sorgen,Unruhe und schmerzhafter Anspannung, ärgerlicher Verstimmung und Groll, Stumpfsinn und uneinfühlsamer Gleichgültigkeit, Depression und Verzweiflung – Sie leben dann in einer Welt von Feindschaft,erstickender Konkurrenz und Trennung, die anscheinend völlig ausserhalb Ihrer Kontrolle liegt.

Wählen Sie stattdessen Liebe als Führerin und binnen weniger Augenblicke fühlen Sie sich geborgen wie in einem warmen tröstlichen-wohltuenden heilendem Bad und Sie fühlen Ruhe und Gelassenheit, Frieden und Freude.

Jetzt wird alles klar und Sie erkennen Ihren wahren Sinn und Zweck.

Sie erkennen,daß es wichtiger ist, wie Sie etwas tun statt was Sie tun.

Das einzig Wichtige ist nur, wessen Rat und Führung Sie bei Ihren Entscheidungen wählen, die des Ego und der Angst oder die Ihres inneren Therapeuten und der Liebe.

Und falls Sie für die Verwirklichung des Sinn des Augenblickes etwas sagen oder tun sollen, wird Ihnen das im Licht der liebevoll-ganzheitlichen Perspektivenübernahme von Ihrer weisen Intuition Ihres inneren gewählten Therapeuten klar werden.

Nur die Identifikation mit dem Licht der Liebe, die Sie im Grunde Ihres Wesens sind, führt Sie nach Hause und entlarvt die Welt der Angst als das, was sie wirklich ist- Nichts.

Nichts was Ihnen etwas anhaben könnte, außer Sie glauben an diese dunklen Schatten Ihres Wachtraumes.

Angst ist wirklich Nichts und Liebe ist alles.

Alles, was in dieser Welt für uns nicht nach Liebe aussieht, ist ein Ruf nach Liebe.

Wenn Sie nicht nur Liebe und Frieden erleben, müssen Sie bereits das Ego gewählt haben.

Wenn Sie erst einmal einen emotionalen Zustand, der vom Ego stammt, identifiziert haben, können Sie die Entscheidung treffen, diesen loszulassen und stattdessen neu zu wählen unter Führung des Teiles Ihres nicht konzeptuellen Geistes, Ihres liebevollen höheren wahren Selbst, das eine bedingungslos verbundene Perspektive auf alles was ist nie verloren hat.

Hier ein Drei-Schritt-Rezept von Heilung:

  1. Erkennen Sie Ihren momentanen geistigen Unfrieden und halten inne für einen emotionalen Check-Up.
  1. Sind Sie bereit und willens, diesen emotionalen angst-und egobasierten verurteilenden Zustand loszulassen und das Problem anders wahrzunehmen?
  1. Entscheiden Sie sich neu zu wählen und Ihre Bereitschaft und Ihren Willen, das Problem anders zu sehen, Ihrem inneren Therapeuten, der Führung Ihrer liebevollen Intuition Ihres höheren Selbst vertrauensvoll zu übergeben.

Damit ist alles getan, wenn Sie ernsthaft um einen neuen Weg bitten.

Es bleibt nur noch, voller Vertrauen eigene Kontrolllvorstellungen und Erwartungen loszulassen und die Veränderung Ihrer Wahrnehmung von Angst zu Liebe geschehen zu lassen, wenn Frieden wirklich Ihr höchstes und einziges Ziel ist.

Wenn Sie selbst dadurch in einen fried- und liebevoll schwingenden befreiten energetischen Zustand kommen, werden Sie wundervolle Veränderungen wahrnehmen- probieren Sie es ernsthaft aus und lassen Sie sich überraschen!

Heilung geschieht durch inneren Frieden.

Emotionale Heilung bedeutet, die eigenen ängstlichen Kontroll-und Abwehrstrategien loszulassen, die alle vom Ego stammen und nur tiefer in Trennung, Schuld, Angst, Konflikt und Isolation führen und sich vertrauensvoll und präsent in die Gegenwart fallen zu lassen.

Und alles radikal anzunehmen, was ist, nicht zu urteilen und auch keine Gefühle, so auch nicht die Angst und keine Gedanken zu bekämpfen, sondern allem achtsam wahrnehmend Raum zu geben und sich immer wieder neu der Liebe zuzuwenden und sich an ihr auszurichten und von ihr führen zu lassen.

Denn nur die vollkommene Liebe vertreibt die Angst.

Das wünscht Ihnen von Herzen,

Dr. Wolf Maurer

 

Sicherheitshinweis: 
Bei V.a.bipolare Störungen, affektive Psychosen oder schwere Depressionen mit psychotischen Störungen sowie Suizidalität oder Abhängigkeitserkrankung ist stets eine fachärztliche psychiatrische Vorstellung und Abklärung sowie psychopharmakologische Behandlung erforderlich!
Dr. Maurer

 

Weiterführende Hörbücher:

PSS 1, 2, 3-8, 13, 18, 19, 23, 24, 25, 26, 27

 

PSS_FLYER_vorne-1

 

 

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.